alexandra gebhart
alexandra gebhart

alexandra gebhart


Vor allem die Sehnsucht nach Schönem, Leichtem und Angenehmen und der darin verborgene Kontrast der Schwere, im Prozess des Vergehens. Diese Gegensätze möchten veranschaulicht und aufgehoben werden im Bild, um Balance zu erreichen.

 
Farbe ist ein Gefühl, die Linie der zeichnerische Tanz des Geistes
Die empathische Wahrnehmung der Existenz, inspiriert durch die Natur, der Weite des Horizonts, die Wärme des Lichts, die Kühle des Schattens und das Fundament der Erde. Der Kreislauf des Lebens. Die Suche nach dem Gefühl der ewigen Geborgenheit in unserer inneren Seelenlandschaft und den persönlichen, subjektiven Wirklichkeitsformen in denen sich der einzelne Mensch befindet. Die Verzahnung zur Realität ist möglich, aber nicht notwendig und kann zum Teil des Bildes werden. Das hat mich schon immer interessiert!

Die Horizontale subjektiv betont und die vertikale wie, diagonale Linie als Kontrast zur Belebung eingesetzt. Farbe empfinde ich immer emotional. Mein Geist ist abstrakt gegenwärtig und setzt die Suche nach Authentizität fort. Nicht das Überhebliche dominiert, sondern das Wenige. Die überschwemmende Farbe versucht tiefe, emotionale Räume, Illusionen und Landschaften zu erzeugen. Linien betonen Perspektive und Gegenwart, beides ergibt Spannung.
Die universelle Ausdrucksmöglichkeiten durch die Malerei, der Zeichnung, Fotografie und Arbeiten aus Papier, ist die Konsequenz meines abstrakten, beweglichen Geistes und meiner malerischen Seelentreue. Eine Kollekte an bildnerischen Arbeiten, die zyklische Bezüge zueinander aufweisen, wachsen und entstehen in diesen Abständen. Das neue Bild entwickelt sich aus seinem Vorgänger u.s.w. Ein laufender Prozess, der sich fortsetzt. Einheitlichkeit nur in einem Thema zu erarbeiten, wären ein Ringen um Gleichmaß, das nicht in meinem Ermessen liegt und malerische Sprachlosigkeit die Folge wäre.

Ich bin offen, offen gegenüber meiner Umgebung, meinem Betrachter und auch mir selbst gegenüber. Dadurch erfinde ich mich immer wieder neu und überraschend - auch in meinen Bildern.

Vita

1966
geboren in Leutkirch im Allgäu

1984
freie Kunstschule Ravensburg unter der Leitung von Erwin Niederer

1984-1986
Fachhochschulreife mit Schwerpunkt Gestaltung in Augsburg

1986-1989
Studium Modedesign / Schnittdirektrice MFS in Sigmaringen

1989 -1996
Designtätigkeit bei "Carlo Collucci" in Ansbach / Herrieden

1993
Kunstförderpreis der Stadt Ansbach

1996-2000
Such- und Findungsphase, freie Textildesignerin und Malerin in Hamburg

2003
Gründung des Ateliers // kunst & textil (Malerei und das Hutlabel beHUTsam)

Seit 2004
Intensive Auseinandersetzung mit Ausdrucksmöglichkeiten der abstrakten Malerei

Seit 2012
Leben und Arbeiten im Atelier in Bad Waldsee

2012-2015
Vorbereitung des Buchprojektes "Großes Theater und Bücherwurm" sieben Jahre Erinnerungen in Fotografie und Text

Seit 2015
Dozentin für Kurse freie Malerei in den Atelierräumen

2016
Erstveröffentlichung "Großes Theater und Bücherwurm" im Selbstverlag Alexandra Gebhart

2020
Herausgeber des Kataloges der Projektarbeit "hide and seek / behausung"

Mitgliedschaften
Berufsfachverband für bildende Künstler Baden Württemberg (VBKW)
Internationaler Bodenseeclub e.V. (IBC)
Kunstverein Ravensburg / Weingarten
BBK Ulm

Expo

Expo


2020
  • Offenes Atelier Alexandra Gebhart Malerei, Bad Waldsee
  • Galerie Kunstreich Nominierung ARTIG-Kunstpreis 2020, Kempten
  • mit Kunst aus der Krise Teil 1 Galerie Gunzoburg Überlingen
  • virtuelle Galerie auf Zeit, Kunstverein Ravensburg
  • Städtische Galerie Fauler Pelz "Neue Arbeiten" IBC, Überlingen
  • Galerie KIS Eröffnung mit dem Projekt "hide and seek", Bad Waldsee
  • F3-Farbe-Fläche-Form RV/W-Kunstverein, Neues Rathaus Ravensburg

2019
  • Städtische Galerie Fauler Pelz "Neue Arbeiten" IBC, Überlingen
  • Galerie "KIS" Kunst im Salon, Bad Waldsee
  • "crossing the road" RV/W- Kunstverein, Ravensburg
  • Galerie am Bahnhof, Sipplingen am Bodensee
  • F3-Farbe,Fläche,Form Gemeinschaftsausstellung Ravensburg
  • KIK ART schwarz_rot_bunt Diepolzhofen
  • "Art Zollhaus" Ludwigshafen/Bodensee
  • Städtische Galerie im Turm ESPANTOR Isny
  • Stadtkino / Galerie "Seenema" Bad Waldsee

  • 2018
  • "vierzigmal40malvierzig Galerie Gunzoburg"
  • IBC Kunstmesse am Bodensee 2018 Ludwigshafen / Bodman

  • 2017
  • 12. Kunstmesse Zollhaus Ludwigshafen/Bodman
  • Galerie Bodenseekreis "Rotes Haus" Meersburg

  • 2016
  • Städt.Galerie "Fauler Pelz" (Winterausstellung IBC) Überlingen
  • Gemeinschaftsausstellung VBKW "rein pflanzlich" Orangerie Wolfegg
  • Sommeratelier in der Galerie Gunzoburg Überlingen
  • 11. Kunstmesse im Zollhaus Bodman-Ludwigshafen
  • Erstveröffentlichung des Buchprojektes "Großes Theater und Bücherwurm"

  • 2015
  • Winterausstellung IBC
  • Städtische Galerie Überlingen "Fauler Pelz"
  • Mittelschwäbisches Heimatmuseum Krumbach
  • KultKunst
  • Galerie Gunzoburg Überlingen, Thema "Streusalz"
  • 10. Kunstmesse im Zollhaus Bodman-Ludwigshafen

  • 2014
  • Kunstnacht (K4) Leutkirch
  • Gemeinschaftsausstellung Berufsfachverband Baden Württemberg, Meersburg, Bodenseegalerie

  • 2013
  • Offene Ateliers des VBKW Bodenseekreis/Oberschwaben
  • Gemeinschaftsaustellung Berufsfachverband Baden Württemberg, Mühlheim/Donau, vorderes Schlosszum Thema „bilden“

  • 2010
  • Kunst im Landkreis Ravensburg jurierte Austellung im städtischen Museum Bad Waldsee
  • Galerie„artanders Vogt, Einzelausstellung

  • 2009
  • Offene Ateliers im Landkreis Ravensburg

  • 2007
  • Offene Ateliers im Landkreis Ravensburg
  • Galerie, Kulturzentrum „Linse“ Weingarten, Einzelausstellung

  • 2006
  • Kunstnacht (K4) Leutkirch

  • 2005
  • Kunst im Landkreis Ravensburg jurierte Ausstellung Schloss Isny, Thema „Kraft u. Stille“.